AGB (Kauf)


§ 1 Vertragsinhalt

1. Der Auftraggeber gibt beim Auftragnehmer Kleidungsstücke in Auftrag, die nach den Körpermaßen und den Wünschen des Auftraggebers individuell auf der Grundlage der aktuellen Grundmodelle angefertigt werden.

§ 2 Auftragsannahme

1. Der Auftraggeber kann seinen Auftrag persönlich in einer unserer Filialen oder durch schriftliche Bestellung erteilen. Bei Fremdmaßen ist jegliche Gewährleistung hinsichtlich der Passform ausgeschlossen. 2. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die auf dem Auftrag notierten Artikel und Formen, nebst Sonderwünschen, vor Unterschriftsleistung zu überprüfen. 3. Aufträge werden nur auf Basis der von uns regelmäßig überarbeiteten Modelle angenommen. Details der Modelle werden bei Bedarf vom Auftragnehmer den Wünschen der Kunden im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten angepasst.

§ 3 Maßnehmen

1. Um die vom Auftraggeber gewünschte Passform zu gewährleisten, ist es Aufgabe des Kunden, beim Maßnehmen den Maßnehmer über Besonderheiten beim Tragen und Zweck des Kleidungsstückes zu informieren und eventuell veränderte Modewünsche abzusprechen. 2. Der Kunde hat die Verpflichtung, den Maßnehmer sorgfältig über die gewünschten Längenmaße seiner Kleidung zu informieren, da Änderungswünsche dieser Art bei der Abholung nicht akzeptiert werden können. 3. Für Maßnehmen ohne Auftragsvergabe berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 45,-, die bei Erteilung des Auftrages verrechnet wird.

§ 4 Anzahlung

Da Maßkonfektion nach den Maßen unserer Kunden gefertigt wird, berechnen wir eine branchenübliche Anzahlung von ca. 50 % des Kaufpreises.

§ 5 Schriftliche Bestellung

Bestellungen, die nicht in einer unserer Filialen abgegeben und unterschrieben werden, können nur in schriftlicher Form unter Zugrundelegen vorhandener Maße berücksichtigt werden. Aufträge können nur bearbeitet werden, wenn ihnen ein Scheck in Höhe einer Anzahlung von mindestens 50 % beiliegt.

§ 6 Auftragsannahme auf Basis von vorhandenen Maßen

Verzichtet der Auftraggeber bei der Auftragsvergabe auf erneutes Maßnehmen, kann keine Passformgarantie gewährt werden. Dies gilt auch für schriftliche Bestellungen. Wichtig ist, dass beim Kunden seit der letzten Messung keine Gewichts- und/oder Wuchsveränderungen vorliegen und er bei der Auftragsvergabe Form und Zweck des Kleidungsstückes angibt und eventuell veränderte Modewünsche abspricht.

§ 7 Übergrößenzuschläge

1. Für Übergrößen und/oder Überlängen erheben wir einen branchenüblichen Übergrößenzuschlag in Höhe von mindestens 10 % und bis zu 50 %. 2. Übergrößen für Herren gelten ab Körpergröße 192 cm, bei Anzügen, Saccos, Westen und Mänteln ab Oberweite 120 cm oder Gesäßweite 128 cm, sowie besondere Überlängen. Bei Hosen ab Seitenlänge 112 cm oder Gesäßweite 128 cm. Bei Mänteln ab Länge 128 cm. Bei Hemden ab Oberweite 120 cm, Gesäßweite 128 cm oder ab Rückenlänge 90 cm.

§ 8 Auftragsänderung nach Auftragserteilung

1. Auftragsänderungswünsche können nicht telefonisch angenommen werden. Diese sind persönlich in einer unserer Filialen oder schriftlich per Post bzw. Telefax unter Angabe der entsprechenden Kunden-Maßnummer und dem geplanten Liefertermin an uns durchzugeben. 2. Für nachträgliche Änderungen von Aufträgen berechnen wir pro Auftrag € 5,- falls das bzw. die Kleidungsstücke noch nicht angefertigt wurden. 3. Änderungswünsche können nicht berücksichtigt werden, wenn bereits mit der Fertigung des betreffenden Kleidungsstückes begonnen wurde.

§ 9 Abholung und Anprobe

1. Die Lieferung der Ware erfolgt ab auftragsannehmender Filiale. 2. Die Frist für die Abholung der Kleidungsstücke beträgt 6 Wochen ab Liefertermin. 3. Die Anprobe der Kleidungsstücke am Abholtag ist branchenüblich und erforderlich. Hemden und Blusen sollten grundsätzlich vor dem ersten Tragen gewaschen werden. 4. An Hemden und Blusen werden keine Korrekturen auf Wunsch des Auftraggebers vorgenommen. 5. Bei Größen- und Gewichtsveränderungen zwischen Auftragsannahme und Abholung übernehmen wir keine Passformgarantie. Eventuell anfallende Änderungskosten werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.

§ 10 Zahlung

1. Die Zahlung wird mit dem Abholtermin fällig. 2. Bei Abholung erfolgt die Restzahlung unter Abzug der geleisteten Anzahlung. 3. Zahlungen können in bar oder mit EC-Karte erfolgen. 4. Bei verspäteter Zahlung berechnen wir Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem jeweiligen Basissatz der europäischen Zentralbank. 5. Bei Rückbuchungen durch die Bank des Auftraggebers wird der Vorgang unverzüglich an unser Inkassobüro Mediafinanz zur Bearbeitung weitergeleitet. Alle anfallenden Rücklastgebühren, eine Auslagenpauschale in Höhe von € 15,- sowie sämtliche Fremdkosten, z. B. Anwaltskosten und Verzugszinsen (gemäß § 10, 4.) werden dem Auftraggeber berechnet. Die Auslagenpauschale wird nicht geltend gemacht, soweit der Kunde den Nachweis erbringt, dass ein Schaden nicht entstanden ist oder geringer ist als der Betrag in Höhe von € 15,-.

§ 11 Aufbewahrung anbezahlter oder bezahlter Ware

1. Bei anbezahlter Ware, die nicht abgeholt wird, übergeben wir die Forderung nach der dritten Mahnung an die „Mediafinanz.”. Sollte die Forderung nach drei Monaten nicht ausgeglichen sein, stellen wir die Kleidungsstücke einem sozialen Zweck zur Verfugung. Ein Anspruch auf Ausgleich entsteht in diesem Falle nicht. Unberührt hiervon bleiben unsere Rechte, vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. 2. Vollständig bezahlte Kleidungsstücke, die zur Abholung oder Korrektur in der Filiale vorliegen, senden wir nach Ablauf einer Frist von 4 Wochen ab dem vereinbarten Abholtermin ohne weitere Ankündigung unfrei zu. Im Falle der Retournierung stellen wir die Kleidungsstücke einem sozialen Zweck zur Verfügung. Ein Anspruch auf Ausgleich besteht in diesem Fall nicht.

§ 12 Versand der Ware

1. In der Bekleidungsbranche ist es üblich, dass maßgeschneiderte und maßkonfektionierte Kleidungsstücke zwecks Anprobe am Bestellort abgeholt werden, da Bestellort gleich Erfüllungsort ist. 2. Auf besonderen Wunsch unserer Kunden kann die Zusendung der Kleidungsstücke vereinbart werden, wobei der Bestellort Erfüllungsort bleibt. 3. Die Zusendung erfolgt in der Woche nach dem vereinbarten Liefertermin. 4. Sollten nach Zusendung der bestellten Kleidungsstücke eine oder mehrere Korrekturen notwendig sein, nehmen wir diese nur vor, wenn der Kunde das Teil persönlich am Bestellort vorführt. 5. Alle Zusendungen erfolgen per Nachnahme oder gegen Vorauskasse. Die Versandkosten trägt der Kunde. 6. Bei nicht angenommener Lieferung durch den Kunden und erneuter Zusendung berechnen wir jede Zusendung gesondert.

§ 13 Korrekturrecht

1. Der rechtliche Anspruch auf Nachkorrektur von Kleidungsstücken erlischt 6 Monate nach Auslieferung und/oder wenn die Kleidungsstücke getragen wurden. 2. Es stehen uns rechtlich auch mehrere Korrekturen zu. 3. Auch mehrere Korrekturen mindern nicht den Wert der Ware, Minderungsansprüche sind, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. 4. Der Auftragnehmer übernimmt keine Fahrtkosten für die Anreise(n) zu Korrekturen. 5. Getragene Kleidungsstücke können von uns nicht korrigiert werden. 6. Lässt der Kunde notwendige Korrekturen nicht von uns durchführen, übernehmen wir für die Qualität der Korrekturen keine Gewähr und kommen nicht für die Kosten der Korrektur auf.

§ 14 Zwischenprobe

Bei ausgefallenen Wuchsabweichungen kann der Auftragnehmer eine oder mehrere Zwischenproben, gegen Kostenberechnung, verlangen.

§ 15 Nachlieferungsrecht

Nach Ablauf der Lieferfrist steht dem Auftragnehmer eine Nachlieferungsfrist von maximal 18 Tagen zu. Nach Ablauf der Nachlieferungsfrist gilt der Rücktritt vom Vertrag unter Ausschluss von Schadensersatzansprüchen als erfolgt. Fixgeschäfte werden nicht getätigt. Bei berechtigten Beanstandungen hat der Auftragnehmer das Recht auf Nachbesserung oder Lieferung mangelfreier Ersatzware innerhalb von 15 Tagen nach Rückempfang der Ware.

§ 16 Qualität

Oberstoff ist ein lebendiger Werkstoff und kann sich trotz sorgfaltigster Verarbeitung, auch unter Zugrundelegen gleicher Maße, aus vielerlei Gründen von Fall zu Fall anders verhalten. Es können daher geringe Abweichungen in Qualität, Farbe und Passform auftreten, die technisch nicht vermeidbar sind.

§ 17 Beanstandungen

1. Beanstandungen sind spätestens innerhalb 1 Woche nach Empfang der Ware dem Auftragnehmer mitzuteilen. Im Übrigen brauchen keine Änderungen bzw. Ergänzungen vorgenommen zu werden. 2. Handelsübliche oder geringe, technisch nicht vermeidbare Abweichungen der Qualität, Farbe oder Passform können nicht beanstandet werden.

§ 18 Erfüllungsort

Erfüllungsort für alle Leistungen ist unsere auftragsannehmende Filiale.

§ 19 Gerichtsstand

Gerichtsstand richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Zago-Bachhausen Kölnr Maßkleidungsmanufaktur UG
Mauritiussteinweg 67
50767 Köln